Haus Jarosch

Titel / Title
Haus Jarosch

Beginn / Start
September 1997

Status
Fertigstellung Mai 1999
Completed May 1999

Leistungsbild / Services
Architektur, LPh 1-3
Innenarchitektur / Interieur Design
Architecture, Stages 1-3 (LPh)
Interior Design

Bauherr / Client
Privat / Private

Standort / Location
Wettenberg, Germany

Größe / Size
503,00 qm BGF / 503.00 sqm

Kategorie / Category
Wohnen / Residential

„Bei der Planung des Neubaus war der geografische Kontext prägend: ein unverbaubarer Südblick in leichter Hanglage. Darauf sollte bei der Gestaltung des Mehrgenerationenwohnhauses ein besonderes Augenmerkt gelegt werden.“

Die architektonische Konzeption folgte einem klaren Leitmotiv. Das Haus sollte sich mit seinen Bewohnern weiterentwickeln können. Zu Beginn Heim für eine größere Familie mit Kindern, soll es in Zukunft mehreren Generationen in drei eigenständigen Wohneinheiten Lebensräume bieten.

Das Haus besteht aus dem Hauptvolumen mit 2,5 Stockwerken und Satteldach. Diesem gliedern sich ein Baukörper mit einer Einliegerwohnung sowie einer mit gewerblicher Nutzung an. Beide Baukörper sind eingeschossig mit einem Flachdach.

Im Erdgeschoss befindet sich der offen fließende Lebensraum, der alle Alltagsfunktionen beherbergt. Das Ober- und das Dachgeschoss sind die Rückzugsbereiche der Familie.

Die Hanglage des Grundstückes wird durch eine raumbreite dreistufige Treppe im Lebensraum weitergebaut. Ihre Stufen schaffen zugleich eine Bühne sowie Sitzränge, sie laden zum Niederlassen ein und sind so der Mittelpunkt des Familienlebens. Von hier schaut man durch die raumhohen Fenster in die Landschaft, der Ausblick wird statt Bildern zur Attraktion.

Die reduzierte Gestaltung mit klaren Linien, hellen Farben und natürlichen Materialien bietet dem Familienleben ausreichend Raum und Weite für eine aktive und individuelle Entfaltung.

“When we were planning the new building, a key role was played by the geographical context: a slight slope with an unobstructed view to the south. Special attention needed to be paid to this while designing a multigenerational house.”

The architectural concept was based on a clear theme. The house should be able to develop together with its residents. It should start as a home for a fairly large family and later morph into a place with three independent residential units for different generations.

The main part of the house consists of 2.5 storeys and a gabled roof. It is connected to two smaller structures, one with a self-contained flat and one for professional use. Both of these structures are single-storey and flat-roofed.

The open living area, where all everyday activities take place, is on the ground floor. The upper and attic floors are private areas for the family.

The slope of the property is replicated by a broad three-step staircase in the living area. The steps offer seating as well as something of a stage, they invite people to sit down and thereby serve as the focus of family life. From here, the floor-to-ceiling windows offer a view of the landscape and turn it into an attraction normally offered by pictures.

With its clear lines, bright colours and natural materials, the minimalist design offers enough space and scope for family life to unfold actively and individually.