Party Rent München I

Titel / Title
Party Rent München I

Beginn / Start
Mai 2015 / May 2015

Status
Fertigstellung August 2018
Completed August 2018

Leistungsbild / Services
Architektur, LPh 1-4, KOL
Innenarchitektur / Interieur Design
Architecture, Stages 1-4 (LPh), Art Direction
Interior Design

Kollaboration / Collaboration
Dressler Bau / GU

Bauherr / Client
Viße & Cudok Immobilien GmbH

Standort / Location
München, Feldkirchen
Munich, Feldkirchen, Germany

Größe / Size
7.322,00 qm BGF / 7,322.00 sqm

Kategorie / Category
Dienstleistung / Service
Industrie / Industry

Credits
Fotografie Marcus Buck

„Warenlieferung und -bearbeitung, Administration, Kundenberatung, Showroom etc. – diese Komponenten in einem Gebäudekomplex elegant und funktional zu kombinieren, erfordert das intensive Verständnis für die spezifischen Unternehmensprozesse und -strukturen. Vorhandene Flächen sind optimal auszunutzen. Ein Logistikstandort kann ein sehr ästhetischer Arbeits- und Aufenthaltsort mit hoher Gestaltungsqualität sein. Gebäude, Räume und Interieur-Design können ein nahtloses Ganzes bilden. Diesen Beweis wollten wir zusammen mit dem Bauherrn erbringen.“

Der europaweite Marktführer im Vermieten von umfassender Eventausstattung hat für seinen Münchner Neubau ein Grundstück gewählt, das aus drei Richtungen gut sichtbar ist. Es soll in zwei Bauabschnitten geplant und bebaut werden.

Der Neubau sollte ein Unikat sein und eine Halle für die Materiallagerung, -kommissionierung und -aufbereitung beinhalten. Auch Räume für den Kundenverkehr und multifunktional nutzbare Flächen für Büros, Showrooms und für kleine Events waren gewünscht.

Der Baukörper hat drei Etagen. Alle Funktionen und Abläufe des Unternehmens sind hierin als Einheit untergebracht. Sie sind je Gebäudeteil und Geschoss klar voneinander abgegrenzt. Dies wird von außen auch erkennbar an Vor- und Rücksprüngen, die das Ergebnis von Verschiebungen einzelner Gebäudevolumen sind.

Dreigeschossige Trakte im Süden und Osten des Baus verbinden und überschneiden sich funktional in der südöstlichen Ecke. An diesem Berührungspunkt, über dem Eingangsbereich im ersten Obergeschoss, liegt eine Galerie. Sie ist erreichbar über eine Stahltreppe oder einen Aufzug und dient als Lounge für informelle Meetings. Sichtbezüge und räumliche Verbindungen zu beiden Bürogeschossen sind hier erlebbar.

Im Südriegel sind im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss Funktions- und Sozialräume sowie im zweiten Obergeschoss ein multifunktionaler Raum für Produktpräsentationen. Im Nordwesten liegt das Lager für das Vermietequipment. Entlang der Ostfassade erstrecken sich über den Ladebrücken auf zwei Geschossen Großraumbüros. Hier sind Räume eigens für Besprechungen und konzentriertes Arbeiten eingestellt: transparent aus Glas mit nüchternen Stahlwinkelprofilen. Die Materialität im Inneren ist roh, puristisch und naturbelassen. Die tragenden Stahlbetonelemente wie Stützen und Wände bleiben in Sichtbeton. Tischgestelle und Leuchten sind matt schwarz und grau, die Böden aus roher Eiche.

“Delivery and handling of goods, administration, customer service, showroom, and so on- combining these different components in a building complex elegantly and functionally requires a thorough understanding of an organisation’s processes and structures. Available areas need to be used optimally. A logistics centre can be an aesthetically pleasing place to work and spend time, with a high quality of design. The building, rooms and interior design can make for a seamless whole. This is what we wanted to demonstrate together with the client.”

For its new centre in Munich, the European leader in the provision of event equipment chose a site which is clearly visible from three directions. Planning and construction were scheduled to be carried out in two phases.

The new building needed to be unique and contain a hall to store, order pick, and prepare equipment. Rooms for customer traffic, as well as multifunctionally usable spaces for offices, showrooms and small events, were also requested.

The structure has three floors. All the organisation’s functions and processes are brought together here as a unit. They are clearly separated from each other per section and floor. This can also be recognised from the outside by the recesses and projections which result from the displacement of different volumes of the building.

Three-storey wings in the south and east of the building connect and overlap functionally in the southeast corner. A gallery is located at this point of contact, above the entrance area on the first floor. It can be reached via a steel staircase or a lift and serves as a lounge for informal meetings. It offers clear views and spatial connections with both office areas.

The south wing has functional and social spaces on the ground floor and first floor, as well as a multifunctional room for product presentations on the second floor. The northwest part of the building contains the storage area for rental equipment. Along the east façade, above the loading ramps, there are two floors of open-plan offices. Special rooms are provided for meetings and undisturbed work: of transparent glass with sober steel angle sections. The materials of the interior are raw, purist and natural. The load-bearing elements of reinforced concrete, such as pillars and walls, have been left exposed. Table supports and lights are matt black or grey and the floors are of raw oak.